Veröffentlicht am

Scrapbooking 1×1: Die wichtigsten Scapbooking-Utensilien

Scrapbooking 1x1: Die wichtigsten Scapbooking-Utensilien
Es gibt unzählige Scrapbooking-Utensilien und für Anfänger erscheint die Auswahl am Anfang überwältigend. Natürlich verwenden wir nicht alle Tools, die angeboten werden, aber es gibt einige Arbeitsmittel, ohne die wir einfach nicht leben bzw. arbeiten können.

Wenn du deine ersten Scrapbooking-Schritte wagen willst, verwendest du am besten solche Arbeitsmittel, die du schon zuhause hast. Es ist gar nicht notwendig, gleich viel Geld in teure Anschaffungen investieren, bevor man überhaupt mit dem ersten Scrapbooking-Projekt gestartet hat. Hier haben wir eine Übersicht mit grundlegenden Scrapbooking-Utensilien, die fast jeder Erwachsene zuhause hat und die ohne lange “Anleitung” einsatzbereit sind:

  • Bleistift: Für den Anfang ist jedes Modell in Ordnung. Wir verwenden harte Bleistifte, weil die Linien damit schärfer werden und nicht so leicht verwischen. Das verringert das Risiko, mit dem Messer falsche Linien zu ziehen.
  • Präzisions-Cutter (aka X-ACTO oder EXACTO Messer, benannt nach der bekannten Ursprungsmarke). Du kannst Geld sparen, wenn du eines kaufst, das speziell fürs Basteln geeignet ist – wie im Bild. Die Preisspanne ist sehr groß, also kauf lieber ein Bastelmesser.
  • Schere: Wir arbeiten immer mit einer großen und einer kleinen Schere. Für präzise Schnitte, sollte sie möglichst spitz zulaufen. Das wichtige ist, dass die Scheren immer schön scharf sind, denn stumpfe Klingen können deine Projekte komplett ruinieren.
  • Konturenscheren und Schablonen: Für alle, die ihren Projekten ein Hauch Individualität und ein das perfekte Finish verleihen wollen. Konturenscheren und Schablonen sind eine kostengünstige Möglichkeit für die Gestaltung von Karten, Anhängern, Bilderrahmen etc. und für weniger als 3 Euro bei Ebay oder Amazon erhältlich. Sie sind eine tolle Alternative zu Maschinen wie Sissix, die zwar geniale Helferleins darstellen, aber für Anfänger doch ziemlich teuer sind.
  • Lineal: Wir nutzen ein Lineal aus Metall, weil wir es oft in Kombination mit dem X-ACTO-Messer verwenden. Am besten du verwendest eines, das die Maße sowohl in cm als auch in Inchs anzeigt – das spart eine Menge Zeit. Viele Anleitungen verwenden Inchs als Maßeinheit (Scrapbooking kommt aus den USA, wo im Gegensatz zu Europa nicht das metrische System verwendet wird) und so ersparst du dir das mühsame Umrechnen.
    Ein Kunststofflineal ist nicht hart genug, um ein Abrutschen der Klinge zu verhindern, und du willst das X-ACTO doch nicht in der Nähe deiner Finger haben! Außerdem schabt das Messer bei häufiger Verwendung winzige Kunststoffstückchen ab, wodurch die Linien nach einiger Zeit alles andere als gerade sind. Kurz gesagt: Nimm ein Lineal aus Metall.
    Wir verwenden ein 40 cm Lineal und für feinere Arbeiten ein 15 cm Lineal. Aber du kannst nehmen, was immer du gerade zur Hand hast und was am besten zu deinem passt.
  • Schneidematte: Eine Schneideunterlage ist für Scrapbooking unentbehrlich. Die Preise schwanken zwischen 9 Euro und 35 Euro aufwärts. Wir haben schon seit Jahren eine Matte um 10 Euro in Verwendung.

Scrapbooking 1x1: Die wichtigsten Scapbooking-Utensilien

  • Flüssigklebstoff: Klebstoff ist ein absolutes Muss. Wir verwenden den weißen Bastelkleber von Efco, bisher der beste, den wir kennen. Wenn du diese spezielle Marke nicht finden kannst, solltest du einen anderen Klebstoff wählen, der weder zu flüssig, noch zu trocken ist, sonst lässt sich nur schwer damit arbeiten. In unserer Anfangszeit haben wir sehr viel Papier verschwendet, weil wir unterschiedliche Klebstoffe ausprobiert haben.
    Wenn du einen mit einer kleinen spitzen Öffnung wählst, lässt sich die Klebstoffmenge sehr gut dosieren. Das ist besonders beim Kleben von Taschen wichtig.
  • Doppelseitiges Klebeband – die beste Option, um dünnes Papier zu kleben. Während Flüssigklebstoff für dickes, schweres Papier, etwa Pappe, sehr gut geeignet ist, kann er dünnes Papier schädigen und „schmutzig“ aussehen lassen. Doppelseitiges Klebeband ist ideal für dünnes Papier, für dickes Material allerdings zu schwach. Das wird besonders im Sommer deutlich, wenn die Bastelarbeiten in der Sonne trocknen: Das Klebeband verliert dann schnell seine Kraft.
    Schmales Klebeband (3-6 mm breit) ist zwar optimal für kleine Projekte, aber auch hier lässt der Halt im Lauf der Zeit nach. Nimm also lieber breiteres Band.
    Wir verwenden doppelseitiges Klebeband/Kleberoller von Tesa. Achtung: Am Anfang braucht es ein wenig Übung, um mit dem Klebeband zurechtzukommen. Es ist ganz normal, wenn du Fehler machst und du in der Eingewöhnungsphase etwas mehr Papier verbrauchst.
  • Heißklebepistole/-stift: Sehr praktisch, um Stoffe, Kunstblumen, Schleifchen und andere Materialien zu kleben. Wir raten davon ab, die Heißklebepistole mit Papier zu verwenden. Wir haben erst vor kurzem einen Heißklebestift bei Conrad.de gekauft (damals zum Aktionspreis von 33 Euro): Er ist kabellose, kann über USB aufgeladen werden, wird sehr schnell heiß und hat eine Präzisionsspitze für filigrane Arbeiten.
  • Falzmesser aus Kunststoff: Einfach, aber sehr nützlich
  • Motivlocher: Es gibt eine Unmenge verschiedener Motive. Lass deine Sammlung mit deinen Projekten Schritt für Schritt wachsen.
  • Eckenschneider: Kein Muss, aber sehr praktisch. Sie verleihen deinem Projekt einen professionellen Schliff und verhindern, dass sich die Ecken im Lauf der Zeit abnützen und umknicken. Wir nutzen dieses Modell von Amazon. Es wird aus Japan geliefert, hat drei Größen (3mm, 5mm und 8mm) und insgesamt ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Wenn du etwas Scrapbooking-Erfahrung gesammelt hast und du dich an komplexere Projekte wagst, kannst du teurere, hochwertigere Utensilien kaufen. Am besten probierst du aus, womit du am besten arbeiten kannst.
Aber das wichtigste Hilfsmittel überhaupt ist … Zeit! Nimm dir Zeit fürs Experimentieren, schau anderen Scrapbookern beim Arbeiten über die Schulter und teste unterschiedliche Tools und Materialien.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Scrapbooken!

Ein Gedanke zu „Scrapbooking 1×1: Die wichtigsten Scapbooking-Utensilien

  1. Tolle Informationen … Danke schön 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfeld